Seite 1 von 1

Der Wert eines Forum

Verfasst: Do 15. Okt 2020, 22:43
von mwildam
Hallo Leute,

ich habe in letzter Zeit immer wieder festgestellt, daß die Aktivität in Internetforen tendenziell überall abnimmt - also nicht nur in einschlägigen Foren. Hingegen nimmt der Traffik in Facebook-Gruppen und dergleichen zu. Heute habe ich in einem Discord-Channel versucht, jemandem weiterzuhelfen, aber es war eine einzige Katastrophe. Da quatschen alle durcheinander. Das Threading wie in einem Forum oder in den guten alten Mailing-Listen fehlt in diesen ganzen Chat-Like-Communities komplett und macht eigentlich alles unbrauchbar.

Selbst mein Sohn bräuchte schon für die Schule ein Forum, weil dann für jedes Thema eine neue Chat-Gruppe anlegen ist ja auch keine Lösung (wird aber als Workaround gemacht).

Also an der Stelle ein Dankeschön, daß es hier noch ein Forum gibt, wo alles thematisch sortiert ist.

Re: Der Wert eines Forum

Verfasst: Fr 15. Jan 2021, 21:27
von mwildam
Letztens im Zuge eines anderen Themas in einer anderen Gruppe die Frage nach der rechtlichen Situation aufgekommen - Rechte und Pflichten der Betreiber (Blog, Forum etc - halt alles, wo die Leser oder Mitglieder auch Content ergänzen können, sei es bloß in Textkommentarform oder auch Bilder und Videos).

Ich habe mir gedacht, aha, vielleicht sind deswegen die Foren zurückgegangen. Weil dann keiner mehr die Verantwortung und Administration übernehmen will. Aber da es ja eigentlich wurscht egal ist, ob Forum oder andere soziale Netzwerke, verstehe ich dann wieder das Problem nicht, warum die Leute lieber Chat-Channels vollmüllen, statt sich in Foren zu bewegen.

Nach weiteren Überlegungen habe ich mir auf dem Channel der Kanzlei WBS auch einige Videos angeschaut, die damit in Zusammenhang stehen könnten, etwa:
  1. WhatsApp ist nun offiziell illegal! Welche Strafen drohen dir? | Rechtsanwalt Christian Solmecke - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=hcSjM3g4n-0&t=2s
  2. Dürfen Netzwerke, Foren & Co. Kommentare löschen? Das virtuelle Hausrecht | Christian Solmecke - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=McOb_7zhMQg
  3. DSGVO: Erste Abmahnungen sind da! Was ihr jetzt wissen müsst. | Rechtsanwalt Christian Solmecke - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=VIMAXEmpXOE
  4. Klatsche für Facebook: Netzwerk muss Beleidigung filtern | Rechtsanwalt Christian Solmecke - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=sBf4hKnbudk
  5. Heftiges WhatsApp-Ultimatum: AGB zustimmen oder Sperre | Anwalt Christian Solmecke - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=BD-WCbKnlCw
  6. Illegaler Upload: Muss YouTube jetzt Nutzer verpetzen? | Anwalt Christian Solmecke - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=tCvoUtsa_zk
  7. "Grundgesetz" für YouTube und Co. kommt: EU regelt digitale Welt neu! | Anwalt Christian Solmecke - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=Yd9u9u1cPxE
Aber das alles hat mich eigentlich eher noch mehr verunsichert, denn das alles hat bei mir mehr Fragen aufgeworfen, als geklärt. Fast glaube ich, daß sich deswegen viele Privatpersonen, die früher irgendwelche Clubforen und Communities auf deren oder Clubwebsites gehostet haben - also die kleinen Communities, die potentiellen Probleme und Pflichten bezüglich Inhaltskontrolle nicht (mehr) antun wollen. Übrig bleiben nur die großen Player und da sind kaum welche dabei, wo diese sozialen Medien so strukturiert sind, wie bei einem Forum.

Warum soziale Medien heute nicht mehr thematisch strukturiert sind, da fallen mir sowohl Gründe aus dem Sozialverhalten, als auch technische (möglichst einfache und sehr performante Datenstruktur für große Datenmengen - also zB einfache NoSQL-Tabellen) sowie vielleicht auch ein paar psychologische. Also irgendwie kann ich diese Entwicklung schon auch nachvollziehen. Allein schon, weil man mitdenken muß, in welches Unterforum man was postet, oder einen vernünftigen Betreff/Titel für die Frage zu überlegen, das ist für viele schon zu mühsam. Ich erlebe es jedenfalls regelmäßig, daß Fragen einfach so "rauserbrochen" werden in Facebook-Gruppen oder Discord-Channel.

Aber obwohl es mir so vorkommt, daß Foren immer mehr verschwinden, gibt es doch Leute/Artikel, die deren Wichtigkeit hervorheben, wie zB hier https://learn.g2.com/feedback-forum. Vielleicht muß "nur" einer der großen Player (oder der es noch werden will) auf die Idee kommen, Social Media wieder mehr zu strukturieren, weil das mehr Sinn macht...

Re: Der Wert eines Forum

Verfasst: Sa 16. Jan 2021, 11:12
von Webbutterfly
Nuja, alles gut und schön, aber ob ein Anwalt aus Deutschland mit unserer Rechtslage übereinstimmt,
wage ich zu bezweifeln...
Wir sind doch Europa und da ist doch alles gleich... oder :P

Re: Der Wert eines Forum

Verfasst: Sa 16. Jan 2021, 23:12
von mwildam
Viele der Regelungen kommen aber (eh) von der EU und in ein-zwei Videos nimmt er auch Bezug auf österreichische Referenzfälle.

Re: Der Wert eines Forum

Verfasst: So 19. Sep 2021, 00:05
von mwildam
Ich habe dieses Jahr wieder einen Versuch unternommen, auf verschiedenen Discord-Servern oder Matrix-Channels Hilfe zu bekommen oder vernünftig Hilfe zu geben, aber wegen der fehlenden Strukturierung nach Themen und auch, weil viele immer nur nach der schnellen Antwort suchen (Frage-Antwort, längere Diskussion wird sofort als störend angesehen), waren meine Erfahrungen leider in den meisten Fällen sehr schlecht. Wünsche mir daher wieder mehr Foren - an manchen Stellen sind die zum Glück nach wie vor etabliert und in Verwendung.