Seite 1 von 1

ErsteBank schließt Linuxbenutzer aus [Update]

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 20:24
von Webbutterfly
Wieder einmal werden Benutzer von Linux ausgeschlossen...
Im einigen Monaten stellt die ErsteBank ihr Anmeldungsverfahren für Online-Banking um.
Dazu ist es notwendig ein "spezielles" Programm auf dem Gerät zu installieren, soweit so gut, gibt es für alle
Geräte wie Android, Windows, MacOs, iPhone...nur
nicht für Linux
Ein Hinweis auf der Downloadseite macht das ganz deutlich.
Andere Betriebssysteme werden nicht unterstützt. Die Ausführbarkeit mit Windows-Emulationen für Linux ist nicht garantiert.
Das heißt, in einigen Monaten ist Online-Banking bei der ErsteBank auf Linux/Ubuntu nicht mehr möglich!

Wir als Community von Ubuntu-Austria und alle Anderen die dieses sichere und offene Betriebssystem nutzen, wünschen uns, das wir nicht ausgeschlossen werden!
Bitte hinterlasst hier ein Kommentar, damit wir dieses Anliegen auch durch Eure Unterstützung an die ErsteBank weiterleiten können.

Re: ErsteBank schließt Linuxbenutzer aus

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 20:59
von darkwolf
Vielen Dank für die Info. Das ist super schlecht für mich. Ich mache mein Onlinebanking ganz sicher nicht mit Windows. Kann ich mir ja gleich die Schlinge um den Hals legen. Dabei ist das Georg so ne tolle Oberfläche. Manno.
Na gut da wechsle ich eben die Bank, achso und meine Verwandtschaft, Freund und das ganze Büro auch. Sind hier aus der Gegend... wird wohl auf rauchen. :evil:

Re: ErsteBank schließt Linuxbenutzer aus

Verfasst: Do 21. Feb 2019, 09:49
von Webbutterfly
Gerhard hat uns per E-Mail geschrieben:
Seit ca. 55 Jahren bin ich Kunde bei der "Ersten". Seit vielen Jahren benütze ich Linux weil es ein sicheres Betriebssystem ist und ich damit immer sehr zufrieden bin. Ich kann nicht verstehen, dass eine Bank wie die "Erste" von Kunden verlangt Bankgeschäfte über das Mob.Tel. abzuwickelnMein Notebook werde ich sicher nicht umstellen.
Mit besten Grüßen

Re: ErsteBank schließt Linuxbenutzer aus [Update]

Verfasst: Do 21. Feb 2019, 10:56
von Webbutterfly
Update:
Nu, liebe Leute ist ja gar nicht so schlimm wie es anfänglich ausgesehen hat.
Es ist eigentlich nichts anderes als die "zwei Wege Authentifizierung"
Man braucht allerdings die passende APP auf dem Smartphone...
Alles andere kann weiter auf der Webseite erledigt werden, nur muss man die Transaktion am Smartphone bestätigen.
Ist im Prinzip nichts anderes als die SMS die man früher am Handy bekommen hat, nur ist es halt eine eigene APP mit der man die Transaktion bestätigen muss.
Die Applikation für den Desktop ist nur dann notwendig, wenn ausschließlich am Desktop arbeitet (ohne Smartphone).
Ein Smartphone ist daher Bedingung!
Wichtig ist, dies auch bei der Anmeldung des neuen Verfahrens auch richtig anzugeben.

Re: ErsteBank schließt Linuxbenutzer aus [Update]

Verfasst: Mo 4. Mär 2019, 20:43
von BlümchenBlau
Super. Und dann sagt die App am Smartphone, daß selbiges gerooted ist und man kann die Identifikation mit der App vergessen! :evil: :evil: :evil:

Bin echt froh, daß ich nicht Kunde der Erste Bank bin und es gute (gratis) Alternativen gibt!