Linux wird 30

Hier gibt es aktuelle Infos zu unserer Community und dem Forum
Antworten
home88
Beiträge: 18
Registriert: Do 22. Apr 2021, 16:07
Ubuntu Version: 20.04

Linux wird 30

Beitrag von home88 » Fr 7. Mai 2021, 10:57

Man mag es kaum glauben, aber Linux wird heuer 30 Jahre alt. Lasst uns feiern ;) Alle Links führen zu englischen Seiten:

https://www.linuxfoundation.org/en/linux30th/

Für Neulinge: Der Kern von Ubuntu ist Linux. Aktuelle Infos über denk Linux Kern gibts unter (sehr technisch):

https://www.kernel.org/

Schaut auch mal die Firmen an, die bei der Linux Foundation dabei sind. Sogar Microsoft ist ein Platinum Member:

https://www.linuxfoundation.org/en/join/members/

Alle der 500 schnellsten Supercomputer der Welt laufen mit Linux. Sogar die Nasa nimmt Linux.



Benutzeravatar
mwildam
Beiträge: 120
Registriert: So 10. Dez 2017, 12:37
Ubuntu Version: Ubuntu 18.04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Linux wird 30

Beitrag von mwildam » Fr 7. Mai 2021, 14:11

Ich wünschte, ich wär noch so jung. ;-)

Aber in der IT ist 30 schon ein anderes Alter - da müßte man wohl eher in Hundejahren rechnen. ;-)

Was ich ja erstaunlich finde: Damals gab es noch keine Handies und trotzdem ist Linux so flexibel, daß es auch darauf läuft, also gemacht auch für Dinge, die noch gar nicht existieren.

home88
Beiträge: 18
Registriert: Do 22. Apr 2021, 16:07
Ubuntu Version: 20.04

Re: Linux wird 30

Beitrag von home88 » Fr 7. Mai 2021, 15:17

Stimmt oder geh mal in den Mediamarkt, da stehen Fernseher von:

Samsung mit Tizen
LG mit webOS
Sony, Philips und Panasonic mit Android TV

Schon verdächtig, das da auch Linux drin ist, was ja kaum wer weiß ;)

Benutzeravatar
mwildam
Beiträge: 120
Registriert: So 10. Dez 2017, 12:37
Ubuntu Version: Ubuntu 18.04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Linux wird 30

Beitrag von mwildam » Fr 7. Mai 2021, 15:19

Bei den Android-Geräten stand es übrigens immer in den Systeminfos drin - interessanterweise steht es da nun nicht mehr drin - da steht nur "Kernel", aber nicht mehr "Linux-Kernel". Dabei stellt sich mir natürlich auch die Frage, wie viel der Android-Kernel noch mit dem Linux-Kernel gemeinsam hat...

Benutzeravatar
Webbutterfly
Administrator
Beiträge: 391
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 16:53
Ubuntu Version: 20.04 & ChromeOS
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Linux wird 30

Beitrag von Webbutterfly » Fr 7. Mai 2021, 15:21

Nuja, etwas verfrüht... es war, lt. Wikipedia der 17. September 1991 und war da noch unter einer proprietären Lizenz.
Linux (das ja nur der Kernel ist) wurde erst 1992 unter die GPL gestellt.
Richtiger Weise heißt es auch Ubuntu/Linux

...und ja, unter Android ist es auch Linux... schon aus dem einfachen Grund, da es frei erhältlich ist, siehe LineageOS, es läuft unter Apache und GPL Lizenz. Wird zwar von Google entwickelt, ist aber frei...

home88
Beiträge: 18
Registriert: Do 22. Apr 2021, 16:07
Ubuntu Version: 20.04

Re: Linux wird 30

Beitrag von home88 » Fr 7. Mai 2021, 15:26

Schau mal hier das ist die Ankündigung mit 25 Jahre gewesen:

https://www.derstandard.at/story/200004 ... den-system

Außerdem habe ich geschrieben wird im Sinne von noch nicht ist.

Benutzeravatar
mwildam
Beiträge: 120
Registriert: So 10. Dez 2017, 12:37
Ubuntu Version: Ubuntu 18.04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Linux wird 30

Beitrag von mwildam » Fr 7. Mai 2021, 15:30

home88 hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 15:26
Außerdem habe ich geschrieben wird im Sinne von noch nicht ist.
Genau, das wollt ich auch grad schreiben - der Titel des Threads ist ja auch "Linux wird 30" - und nicht "Linux ist 30". ;-)

Es fehlt bloß noch der Durchbruch am Desktop. Aber Microsoft setzt ja alles daran, dieses Momentum hinauszuzögern. Die Sache mit dem Linux-Kernel in Windows ist ja nur, weil sie wissen, daß Windows in der Form keine Zukunft hat.

home88
Beiträge: 18
Registriert: Do 22. Apr 2021, 16:07
Ubuntu Version: 20.04

Re: Linux wird 30

Beitrag von home88 » Fr 7. Mai 2021, 15:35

Durchbruch am Desktop? Es gibt auch Apple die ein Betriebssystem vertreiben. Haben die den Durchbruch? Ich vertrete einen offenen Standpunkt. Keiner muss Linux nehmen. Jeder soll das nehmen was er will.

Benutzeravatar
mwildam
Beiträge: 120
Registriert: So 10. Dez 2017, 12:37
Ubuntu Version: Ubuntu 18.04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Linux wird 30

Beitrag von mwildam » Fr 7. Mai 2021, 16:14

Mit Durchbruch meine ich eine entsprechende Verbreitung, die zur allgemeinen Akzeptanz führt mit folgenden Effekten:
  • Es ist leicht, eine Hardware mit Linux vorinstalliert zu bekommen (und ich meine damit eine entsprechend vergleichbare Hardware). Das ist definitiv derzeit noch nicht der Fall, wenngleich es sich generell stark verbessert hat im Gegensatz zu früher.
  • Ich muß nicht mit anderen Leuten über die Verwendung von offenen Formaten diskutieren.
  • Ich muß nicht mit anderen Leuten darüber diskutieren, eine Software zu verwenden, die plattformübergreifend funktioniert, sodaß ich auch teilnehmen kann. Das ist schon VIEL besser geworden, aber noch nicht zufriedenstellend. Viele sind hier immer noch ignorant und glauben, es existiert nur Windows.
Ich bin auch der Meinung, jeder soll verwenden können, was er will - aber entsprechend mich bzw andere eben dabei auch nicht aussperren. Und so meine ich mit "Durchbruch" die Erreichung einer kritischen Masse, sodaß sich kein Software-Hersteller mehr leisten kann, Linux zu ignorieren.

home88
Beiträge: 18
Registriert: Do 22. Apr 2021, 16:07
Ubuntu Version: 20.04

Re: Linux wird 30

Beitrag von home88 » Fr 7. Mai 2021, 21:05

mwildam hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 16:14
Mit Durchbruch meine ich eine entsprechende Verbreitung, die zur allgemeinen Akzeptanz führt mit folgenden Effekten:
  • Es ist leicht, eine Hardware mit Linux vorinstalliert zu bekommen (und ich meine damit eine entsprechend vergleichbare Hardware). Das ist definitiv derzeit noch nicht der Fall, wenngleich es sich generell stark verbessert hat im Gegensatz zu früher.
  • Ich muß nicht mit anderen Leuten über die Verwendung von offenen Formaten diskutieren.
  • Ich muß nicht mit anderen Leuten darüber diskutieren, eine Software zu verwenden, die plattformübergreifend funktioniert, sodaß ich auch teilnehmen kann. Das ist schon VIEL besser geworden, aber noch nicht zufriedenstellend. Viele sind hier immer noch ignorant und glauben, es existiert nur Windows.
Ich bin auch der Meinung, jeder soll verwenden können, was er will - aber entsprechend mich bzw andere eben dabei auch nicht aussperren. Und so meine ich mit "Durchbruch" die Erreichung einer kritischen Masse, sodaß sich kein Software-Hersteller mehr leisten kann, Linux zu ignorieren.
Da müsst man mal separat weiter diskutieren über das Thema.

Antworten