Fallback Kernel unter 18.04

Hier gehört alles hinein, dass mit der Version 18.04-LTS zu tun hat.
Diese Version wird bis April 2023 unterstützt
Antworten
Supertux64
Beiträge: 5
Registriert: Do 5. Apr 2018, 08:49
Ubuntu Version: 16.04
Wohnort: Wien

Fallback Kernel unter 18.04

Beitrag von Supertux64 » Do 3. Mai 2018, 16:33

Hallo zusammen.
Ich habe wiederum ein ganz spezielles Anliegen.

Meine Entwicklungssoftware MPLABX mit PICKIT3-Debugger läuft bis zum Kernel 4.13.xxx ganz hervorragend.

Nun kommt aber das neue Ubuntu (das ich schon im Einsatz habe und das einen extrem guten Eindruck hinterlässt) mit einem 4.15-er Kernel daher.
Dieser kommt an sich sehr gut mit aller Hardware, die bei mir so daherkommt zurecht.
Leider nur nicht mit dem PICKIT3 ;(
Das hab ich auch unter verschiedenen anderen Distributionen schon getestet OpenSuSE, Antergos ...

Ich würde sagen, da zwickt der xhcd Treiber, der mit dem PICKIT3 nicht 100% zurechtkommt.

Anfragen bei Microchip (Hersteller) waren zutiefst frustrierend ;(

Mir schwebt eine ganz andere Lösung vor:
Eigentlich müsste man einen 4.13er oder 4.14er Kernel als fallback (Notlösung) dazu installieren können.
Dann kann ich, wenn es notwendig ist, diesen hochfahren und PICKIT verwenden.

Wer hat schon einen alternativen Kernel installiert und kann mit guten Tipps aufwarten?

LG
Paul



Benutzeravatar
Webbutterfly
Administrator
Beiträge: 100
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 16:53
Ubuntu Version: 16.04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Fallback Kernel unter 18.04

Beitrag von Webbutterfly » Do 3. Mai 2018, 17:00

Habs mal in einer virtuellen Maschine ausprobiert...
Kernel 4.13.16 und Ubuntu 18.04
funktioniert :ugeek:
linux-headers-4.13.16-041316_4.13.16-041316.201711240901_all.deb
linux-headers-4.13.16-041316-generic_4.13.16-041316.201711240901_amd64.deb
linux-image-4.13.16-041316-generic_4.13.16-041316.201711240901_amd64.deb
Beim booten musst halt ins Bootmenü um den Älteren auswählen, da normal der neueste immer als erster gestartet wird...
Bild
European Open Source Center
www.eosc.eu

Supertux64
Beiträge: 5
Registriert: Do 5. Apr 2018, 08:49
Ubuntu Version: 16.04
Wohnort: Wien

Re: Fallback Kernel unter 18.04

Beitrag von Supertux64 » Fr 4. Mai 2018, 09:03

Danke. Das war die schnellste Antwort des Jahres. :P :P
Werds Montag gleich ausprobieren, wenn ich die ganzen Gerätschaften bei mir habe.
LG
Paul

Supertux64
Beiträge: 5
Registriert: Do 5. Apr 2018, 08:49
Ubuntu Version: 16.04
Wohnort: Wien

Re: Fallback Kernel unter 18.04

Beitrag von Supertux64 » Mi 9. Mai 2018, 22:58

Danke. das hat tadellos funktioniert.
Zur Manipulation der bootloaders empfiehlt sich das praktische tool grub-customizer. Da gibts ein ppa dazu.
Seltsamerweise zickt pickit3 immer noch herum.
Ich habe die Geschichte unter Mint 17.3 getestet. Da läuft auch ein 4.13-er ubuntu kernel und dort läufts wie geschmiert.
Ich schätze, der Kernel ist für 18.04 ein wenig anders compiliert, oder es hat was mit udev und den Berechtigungen zu tun.
Ich bleibe auf jeden Fall am Ball.
lg
Paul

Benutzeravatar
Webbutterfly
Administrator
Beiträge: 100
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 16:53
Ubuntu Version: 16.04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Fallback Kernel unter 18.04

Beitrag von Webbutterfly » Do 10. Mai 2018, 10:24

...bist du sicher, dass es der Kernel ist...
Ich glaube eher nicht, da ich auf 16.04 mit dem aktuellen 4.16 fahre und da keinerlei Probleme habe...

Code: Alles auswählen

 uname -r
4.16.7-041607-generic
könnte eher an einigen Bibliotheken liegen, musste unter 16.04 zwei "händisch" aktualisieren

Code: Alles auswählen

libssl1.1_1.1.0g-2ubuntu4_amd64
linux-base_4.5ubuntu1_all
mache es mal umgekehrt, installiere den aktuellen Kernel 4.16.7
European Open Source Center
www.eosc.eu

Antworten